startseite-droste-forum-header

„Sehnsucht in die Ferne“. Reisen mit Annette von Droste-Hülshoff. Wanderausstellung 2017–2019


Insgesamt neun Jahre ihres Lebens war die „Stockmünsterländerinn“ Annette von Droste-Hülshoff unterwegs, und etwa die Hälfte ihres literarischen Werks entstand während auswärtiger Aufenthalte vom Paderborner Land bis zum Bodensee. Viel weiter noch als in der Wirklichkeit reiste die für ihre Landschaftsgedichte berühmte Autorin in ihrem Kopf – inspiriert von Lektüren und Gesprächen, getrieben von Fernsucht und der eigenen dichterischen Phantasie.

Die Wanderausstellung ›»Sehnsucht in die Ferne«. Reisen mit Annette von Droste-Hülshoff‹ lässt die Besucher eintauchen in Landschaften, wie Droste sie unterwegs kennenlernte und beschrieb. Präsentiert werden bisher nie gezeigte Exponate und Handschriften in spannenden multimedial inszenierten Räumen. Die Bedingungen, unter denen Drostes Reisen stattfand, bieten nicht nur einen faszinierenden Einblick in das Leben einer adligen schreibenden Frau zwischen Beschränkung und Selbstbestimmung. Sie zeigen auch die rasanten gesellschaftlichen und technischen Umbrüche ihrer Zeit.

Präsentationsform

Die Besucher erwartet keine der herkömmlichen Vitrinenpräsentationen, sondern eine szenografisch gestaltete Ausstellung, die mit vielen medialen und interaktiven Elementen zur Teilnahme animiert. Als begehbare Landschaften präsentieren sich die Ausstellungsarchitekturen, die den Besucher in das Lebensgefühl des 19. Jahrhunderts eintauchen lassen.

Ausstellungsbilder SehnsuchtDie Ausstellung zeigt – eingebunden in insgesamt zehn Landschafts- und Reisearchitekturen – zahlreiche Exponate aus dem Leben der Annette von Droste-Hülshoff und ihrer Familie. Dabei wird auch manche Besonderheit aus Familienbesitz präsentiert, die bisher nie in der Öffentlichkeit gezeigt wurde. Ein umfangreiches, eigens für die Ausstellung eingesprochenes Angebot an vertonten Texten der Autorin steht den Besuchern für eine tiefere Einlassung zur Verfügung. Besonderes Highlight ist ein außergewöhnlicher Ort der Poesie, für den eigens rezitiert, komponiert und vor allem programmiert wurde, so dass eine multimediale Virtual-Reality-Installation entstehen konnte, die einlädt zum vollständigen Eintauchen in die Welt der Literatur der Annette von Droste-Hülshoff.


STATIONEN

Kreismuseum Wewelsburg, Büren: 21.5.–13.8.2017
Burg Hülshoff, Havixbeck: 26.8.–5.11.2017
Schloss Neuhaus, Paderborn: 25.2.–29.4.2018   Neuer Termin in Abstimmung
Stadtmuseum Brakel: 6.5.–1.7.2018
Meersburg: 08/2018–01/2019
Gut Rödinghausen, Menden: 04/2019–06/2019

Weitere Stationen sind in Vorbereitung.



PROJEKTTEAM

Idee: Jochen Grywatsch, Andreas Neuwöhner, Andreas Weiß
Konzept: Dirk Brassel, Jochen Grywatsch, Jens Kloster, Andreas Neuwöhner, Andreas Weiß
Kuratierung: Jens Kloster
Ausstellungsgestaltung: DBCO GmbH, BOK + Gärtner GmbH


PROJEKTTRÄGER

Projektgruppe »Droste | Reise | Landschaft«

  • Droste-Forum e.V.
  • Kreis Paderborn / Kreismuseum Wewelsburg
  • LWL-Literaturkommission für Westfalen / Droste-Forschungsstelle
  • Stadt Brakel / Stadtmuseum
  • Stadt Paderborn / Residenzmuseum Schloß Neuhaus


FÖRDERER
  • Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Kunststiftung NRW
  • Kulturland Kreis Höxter
  • Kultursekretariat NRW Gütersloh

Förderer Logos